4stats Webseiten Statistik + Counter

Dr. Gerhard Polzar , BüdingenZur StartseiteZur AnfahrtZum KontaktZum ImpressumZu den Links

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weblogo_o_HG

Sie sind hier:

>>Praxis Dr. Polzar >>Invisalign >>Invisalign Fragen

Invisalign Fragen

Fragen zur Behandlung mit Invisalign - Zahnspangen

Es gibt viele Fragen zu der neuen invisalign-Behandlungsmethode. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu diesem Thema sind untenstehen zusammengefasst. Für weiter Fragen steht Ihnen unser Praxisteam gerne zur Verfügung.

Was heisst Invisalign?

Invisalign ist ein neuer Begriff. Es setzt sich aus den engl. Worten “invisable” = unsichtbar und “aligner” = Schienen zusammen. Er beschreibt die unsichtbare  Zahnstellungskorrektur mit transparenten Behandlungsschienen.

 

Seit wann gibt es die Invisalign Behandlung?

Die Invisaligntherapie gibt es in Deutschland seit 1999. Verbreitet wurde diese neue Technik jedoch erst ab 2001 durch den unermüdlichen Einsatz des BDK-Vorsitzenden Dr. Werner Schupp und Prof. Dr. Reginald Miethke. Bis Anfang 2005 wurden Weltweit über 8 Mio. Aligner hergestellt und 28000 Patienten damit behandelt. Zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen bestätigen die Wirksamkeit dieser neuen unsichtbaren Behandlungstechnik.

 

Was ist eine Invisalign Behandlung?

Invisalign ist die Methode der unauffälligen und zugleich schonenden Zahnkorrektur. Invisalign verwendet eine Serie von transparenten, herausnehmbaren Schienen, sog. "Aligner", die Ihre Zahnfehlstellung ohne Metall und Drähte korrigieren können.

Invisalign im Vergleich mit fester Zahnspange Invisalign-Schienen anziehen Invisalignschien im Mund , kaum sichtbar

Wie funktioniert die Invisalign Behandlung?

Mit Hilfe eines speziellen Computergrafik-Verfahrens wird ausgehend vom Ist-Zustand, ein vorher bestimmtes Behandlungsziel dreidimensional dargestellt und in einzelne Behandlungsphasen unterteilt. Für jede dieser Phasen werden dann die einzelnen individuellen Aligner-Schienen produziert, die jeweils ca. zwei Wochen lang getragen werden. In dieser Zeit werden die Zähne durch Druckausübung kontinuierlich in die vorher errechnete Richtung bewegt. Dann folgt die nächste Schiene - bis das gewünschte Behandlungsziel erreicht ist. Die Dauer der Behandlung liegt  je nach Grad der Zahnfehlstellung in der Regel zwischen ca. 9 und 15 Monaten.

 

Was sind die wichtigsten Vorteile der Invisalign Behandlung?

1. Invisalign ist nahezu unsichtbar - Sie können Ihre Zähne korrigieren, ohne dass es Ihrer Umgebung auffällt.

2. Invisalign ist herausnehmbar - Sie können während der Behandlung essen und trinken was Sie wollen. Dies bedeutet für Sie keinerlei Einschränkung und zudem die Möglichkeit einer optimalen Mundhygiene, da Sie Ihre Zähne wie gewohnt reinigen können.

3. Invisalign ist komfortabel - ohne Metallspangen oder Drähte, die scharfe Kanten haben und Entzündungen im Mundbereich hervorrufen können.

4. Invisalign zeigt Ihnen noch vor Beginn der Therapie Ihren persönlichen virtuellen   Behandlungsplan: Als computergestützte Methode ermöglicht Invisalign Ihnen bereits im Voraus zu sehen, wie Ihre korrigierten Zähne nach der Behandlung aussehen können.

 

Ist eine Behandlung mit Invisalign ein Ersatz für die feste Spange?

Über Invisalign wurde in den Medien u. in der Fachliteratur viel geschrieben u. geredet. Leider wurden viele Kieferorthopäden durch die teils vehemente Werbung der Firma Align Technologie abgeschreckt und in der wissenschaftlichen Fachpresse fand sich zu unrecht (ohne es ausprobiert zu haben) ein negatives Echo.

Wir haben Invisalign in unser Praxiskonzept aufgenommen und festgestellt, dass wesentlich mehr mit Invisalign möglich ist, als zunächst vermutet wurde. Da durch die vielen Schienen eine besser Umfassung der Zahnkrone möglich ist als bei der MB-Technik, ergeben sich mit Ausnahme von Zahnverlängerungen Extrusionen oder Intrusionen bessere Behandlungsansätze als bei der sichtbaren MB-Technik.

 

Ab welchem Alter kann mit der Invisalign Behandlung begonnen werden?

Für eine eine invisalign® Behandlung müssen alle Milchzähne durch bleibende Zähne ersetzt und das skelettale Wachstum abgeschlossen sein, d.h. fast alle Teenager über 15 Jahren sind für Invisalign geeignet. Oftmals ist es jedoch auch möglich jüngeren Patienten eine Behandlung anzubieten. Bitte beachten Sie, dass neben dem Alter auch noch andere Kriterien ausschlaggebend dafür sind ob eine Behandlung mit invisalign für Sie in Frage kommt. Ihr zertifizierter invisalign Facharzt berät Sie hierzu gern.

 

Wieviel kostet eine Invisalign Behandlung?

Wie bei jeder Zahnbehandlung hängen die Kosten vom Umfang derselben ab. Für eine individuelle Kalkulation wenden Sie sich bitte an Ihren invisalign Facharzt.

Die Kosten entsprechen bei Anwendung in einer Expertenpraxis mit Platinstatus (30% Rabatt auf Aligner!) denen einer  normalen MB-Behandlung. Das Herstellen der Behandlungsgeräte kostet bei der Fa. Align-Tech. zwischen 1000 u. 2400 €, je nach Behandlungsaufwand. Für die Diagnostik und Planerstellung, Abdrücke und Internetkorrespondenz mit Invisalign fallen ca. 550 u. 650 € Kosten an. Die ärztlichen Therapiekosten liegen bei ca. 1000 - 1500 €. Eine anschliessende, unbedingt notwendige Retention mit herausnehmbaren Apparaturen oder Lingualretainern erfordert ebenfalls incl. Überwachung u. Abschlussdokumentation zwischen 500 u. 700 € pro Kiefer. Die Gesamtkosten sind dann bei einfachen Fällen mit nur einem Kiefer als Behandlung bei 3000 € und bei durchschnittlichen bis schwierigen Fällen bei ca. 5000 - 7000€. Auch schwierige Fälle u. OP- Fälle können „unsichtbar behandelt werden“.

Woraus bestehen Aligner?

Die Aligner-Schienen bestehen aus transparentem und stabilem, medizinischen Qualitätskunststoff, der - getragen – nahezu unsichtbar ist.

 

Kann ich für eine Invisalign Behandlung zu jedem Kieferorthopäden oder Zahnarzt gehen?

Nein. Denn um mit invisalign erfolgreich behandeln zu können, ist eine spezielle Schulung erforderlich. Nur Behandler mit einer Zertifizierung können invisalign Fälle behandeln. Bitte klicken Sie hier um zu einer Übersicht erfahrener invisalign-Behandler zu gelangen.

 

Ist die Invisalign Behandlung schmerzhaft?

In einigen Fällen empfinden Patienten in den ersten Tagen einer neuen Behandlungsphase, d.h. nach Einsetzen eines neuen Aligners-, ein leichtes Druckgefühl. Dies ist jedoch durchaus normal und beweist, dass die Aligner-Schienen funktionieren und die Zähne sukzessive in die gewünschte Richtung bringen. Das Druckgefühl verschwindet in der Regel jedoch nach einigen Tagen.

 

Beeinträchtigt das Tragen der Aligner-Schienen meine Aussprache?

Bei manchen Patienten kann invisalign die Aussprache zu Beginn leicht beeinträchtigen etwa in Form eines leichten Lispelns. Allerdings gewöhnt sich die Zunge rasch an die Aligner, so dass eine eventuelle Beeinträchtigung in der Regel in ein bis zwei Tagen vorübergeht.

 

Muss für jede Invisalignschiene ein neuer Abdruck gemacht werden?

Nein! Denn mit dem ersten Präzisionsabdruck wird das Gebiss des Patienten in den Computer eingescannt. Man erhält eine dreidimensionale Ansicht des Gebisses. Diese Technik wird auch als CAD-CAM bezeichnet und z. B. in der Autoindustrie zur Entwicklung neuer Fahrzeugtypen angewendet. Mit einer speziellen Software werden dann die Zähne in Computer Schritt für Schritt bearbeitet, bis die ideale Zahnstellung erreicht ist. Die einzelnen Schritte werden mit Laserlithografie oder Computerfräsen zu realen Modellen umgewandelt. Deshalb ist es nicht notwendig jeweils neue aufwendige Abdrücke herzustellen. Auf den Modellen können dann die Invisalign Aligner hergestellt werden.

 

Muss ich während der Invisalign Behandlung auf bestimmte Speisen verzichten?        

Sie können während der Behandlung essen was immer Sie wollen, da Sie die Aligner vor den Mahlzeiten einfach heraus nehmen. Dies bedeutet für Sie keinerlei Einschränkung im Alltag. Für Ihre optimale Mundhygiene ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Zähne jedes Mal putzen, ehe Sie die Aligner-Schiene wieder einsetzen.

 

Ist die Invisalign Behandlung eine wissenschaftlich anerkannte kieferorthopädische Behandlungsmethode und muss meine private Krankenversicherung die Kosten übernehmen?

Ja, invisalign ist eine wissenschaftlich anerkannte und bewährte Behandlungsmethode. Private Krankenversicherungen müssen bei vorliegendem Versicherungsschutz auch die invisalignmethode erstatten. Gerade von privaten Krankenkassen ist zu erwarten, dass sie den Versicherten die bestmöglichen Behandlungsmethoden zur Verfügung stellen. Invisalign hat viele medizinische Vorteile vor der Behandlung mit anderen kieferorthopädischen Apparaturen und sollte gerade deshalb die Unterstützung von privaten Versicherungen finden.

 

Auf unserer invisalign-Startseite können Sie die medizinischen Vorteile der invisalignbehandlung lesen.

Die wissenschaftliche Stellungnahme der DGKFO = deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie befürwortet die Anwendbarkeit von invisalign. Obwohl die wissenschaftliche Gesselschaft nicht darauf eingeht, dass bei geübten Anwendern die Indikation zur therapeutischen Anwendung von invisalign wesentlich breiter gestreut ist, d. h. mehr möglich ist als bei Anfängern, ist aus der Stellungnahme eine Anerkennung der Wissenschaft zur invisalignmethode sichtbar.

Die letzte wissenschaftliche Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie ist von 2004 und kann mit unten stehender PDF-Datei herunter geladen werden. Da die wissenschaftliche  Stellungnahme zur Erstattung der Kosten für privat versicherte Patienten sehr wichtig ist, haben wir sie folgend aufgeführt:

Stellungnahme DGKFO zu Invisalign Stand 2004

Invisalign PDF-Datei

Schon überholte und veraltete Stellungnahme der DGKFO zur Invisalign-Methode Stand Januar 2004

Die DGKFO hat im September 2001 eine vorläufige Stellungnahme zum Invisalign-System veröffentlicht. Seitdem liegen weltweite klinische Erfahrungen mit dieser Behandlungsmethode vor. Es erscheint deshalb angebracht, eine neue, aktualisierte und in Teilen modifizierte Stellungnahme abzugeben.

In Deutschland wurde das Invisalign-Verfahren zur Korrektur von Zahnfehlstellungen im Februar 2001 eingeführt. Das Konzept umfasst folgende Arbeitsschritte: Die mit einem additionsvernetzten Silikon erstellten Kieferabformungen werden gescannt. Auf der Basis des Dysgnathiebefundes erfolgt nach Vorgabe des Behandlers eine computergestützte, dreidimensionale Simulation der gewünschten Zahnbewegungen. Mit Hilfe eines präzisen Stereolithographieverfahrens wird eine Serie von transparenten Kunststoffschienen (Alignern) gefertigt, mit denen die Zahnstellung in kleinen Schritten korrigiert werden kann. Im Normalfall wird eine Schiene 14 Tage lang getragen, ehe die nächste eingesetzt wird. Fr einfache Zahnstellungskorrekturen werden 15 bis 30 Aligner benötigt, fr umfangreiche und komplexe Zahnbewegungen (z.B. nach Zahnextraktionen) liegt die Anzahl der Schienen zwischen 30 und 60, in Einzelfällen sogar darüber hinaus. Die Schienen müssen mit Ausnahme der Mahlzeiten, nach denen eine gründliche Zahnreinigung zu erfolgen hat, stndig getragen werden.

Das Bewegen von Zähnen mit Kunststoffschienen ist grundsätzlich nicht neu. Miniplastschienen, Positioner oder verwandte elastische Gerte werden seit Jahrzehnten mit Erfolg zur Stabilisierung des Behandlungsresultates und zur Durchführung geringgradiger Zahnstellungskorrekturen eingesetzt. Das gesamte Konzept basiert auf einer Idee von H.D. Kesling, der bereits 1945 eine Therapie mit elastischen Gerten vorschlug, deren Herstellung auf verschiedenen set up Modellen mit schrittweiser Annäherung an das Behandlungsziel erfolgen sollte.

Neu an der Invisalign-Methode ist das von der Firma Align Technology GmbH patentrechtlich geschätzte, computergestützte Planungs- und Herstellungsverfahren der Schienen. Die Firma Invisalign Technology übernimmt damit im wesentlichen die Aufgabe eines zahntechnischen Labors, d.h. sie garantiert lediglich eine exakte Anfertigung der Schienen auf der Grundlage der kompletten eingesandten Planungsunterlagen. Fr den Behandlungserfolg ist der Kieferorthopäde verantwortlich; ihm obliegt vor allem die Kontrolle des virtuellen Behandlungszieles (ClinCheck), da dieses Basis fr die gesamte Schienensequenz ist. In die detaillierte Behandlungsplanung, die interaktiv per Internet erfolgt, flieen 3 entscheidende Faktoren ein:

Ausmass der dreidimensionalen Zahnbewegung unter Berücksichtigung der parodontalen Ausgangssituation, Platzgewinn durch Zahnextraktion oder approximale Schmelzreduktion

Lage zusätzlicher Attachments (Kompositretention, Metallknöpfchen u..)

Verankerungsproblematik

 

Aufgrund der gewachsenen klinischen Erfahrungen und erster noch unveröffentlichter wissenschaftlicher Erkenntnisse lassen sich der Indikationsbereich sowie die Vor- und Nachteile der Invisalign-Methode zum jetzigen Zeitpunkt differenzierter beschreiben.

Der Hauptindikationsbereich umfasst dentoalveoläre Korrekturen bei:

 moderatem frontalem Eng- und Lückenstand

 Pro-, Retrusion der Front

 geringer In-, Extrusion (Einsatz von Attachments)

 stabiler neutraler Interkuspidation

 

Bedingt geeignet sind Aligner-Schienen bei:

 

 ausgeprägter In-, Extrusion

 Torsion von Eckäzhnen oder Prämolaren

 Lückenschluss nach Prämolarenextraktion

 Zahnretention

 

Wegen ungünstiger Zahnmorphologie und ihres begrenzten Kraftansatzes sind Aligner-Schienen für umfangreiche vertikale, rotatorische und translatorische Zahnbewegungen Grenzen gesetzt. Hilfreich sind zusätzliche Attachments (z.B.lingual/bukkal bzw. labial plazierte Kompositaufbauten oder Knüpfe), um eine näherungsweise dreidimensionale Kontrolle der Zahnbewegung zu realisieren.

Kontraindiziert bzw. ungeeignet ist das Invisalign-System bei:

 

 Kindern mit nicht abgeschlossenem Zahnwechsel bzw. Zahndurchbruch

 insuffizienter Mundhygiene (Risiko von Schmelzdemineralisation)

 zur Korrektur von skelettalen Dysgnathien (sagittal, transversal, vertikal)

 

Abgesehen von diesen Einschränkungen bietet die Aligner-Therapie einige, nicht unwesentliche Vorteile: Die herausnehmbaren Schienen sind nahezu unsichtbar. Die häusliche Zahnpflege (Bürste, Zahnseide) ist uneingeschränkt möglich. Auch hinsichtlich der Phonetik und des Tragekomforts bietet das Invisalign-System Vorteile, insofern ist es fr bestimmte Berufsgruppen mit besonderen ästhetischen und funktionellen Bedürfnissen (z.B. Personen des öffentlichen Lebens, Blasmusiker) eine Bereicherung des Behandlungsinstrumentariums.

Auch anfängliche Bedenken, das Tragen der Schienen könne negative Effekte auf den Parodontalzustand oder die Kiefergelenksfunktion haben, sind nach derzeitigem Kenntnisstand unbegründet.

Aufgrund der umfangreichen kieferorthopädischen Planungs- und Kontrollaufgaben zur Definition des virtuellen Behandlungszieles und aufgrund der komplizierten Schienenherstellung ist das Invisalign-System mit nicht unerheblichem Aufwand verbunden. Dies führt in der Regel auch zu erhöhten Labor- und Materialkosten, welche mit dem Gebot der Wirtschaftlichkeit, Zweckmässigkeit und Notwendigkeit einer Behandlung im Rahmen der vertragszahnärztlichen Versorgung nicht vereinbar sind.

Bei reibungslosem Behandlungsablauf ist zwar der Kontrollaufwand geringer, treten jedoch Komplikationen ein, z.B. bei Verlust einzelner Schienen oder bei geänderter Zahnmorphologie infolge neuer Restaurationen, kann die Therapie erschwert sein: es kann erforderlich sein, neue Schienen zu planen und anfertigen zu lassen oder auf festsitzende Gerte umzustellen.

Das Invisalign-Verfahren ist deshalb nur gut ausgebildeten Behandlern zu empfehlen, die in Diagnostik und Therapie das gesamte kieferorthopädische Spektrum beherrschen

 

Weitere Invisalign Infos

                                                              Invisalign Engstand
                                                                  
Invisalign Kreuzbiss
                                                                       Invisalign Rückbiss
                                                                           Invisalign Vorbiss
                                                                                 Invisalign Zahnlücken
                                                                                      Invisalign Diastema
                                                                                           Invisalign Deckbiss
                                                                                                 Invisalign Extraktion
                                                                                                      invisalign Kosten

                                                                                                     
INV ISALIGN - HAUPTSEITE

Invisalign Fragen A-Z

(Invisalign Fragen) (Anfahrt) (Invisalign Fragen) (Beispiele) (Invisalign Fragen) (Brackets) (Büdingen) (Chirurgie Kieferorthopädie) (Deckbiss) (Diagnostik) (Distalbiss) (Distraktion) (Distraktionsosteogenese) (Dysgnathie) (Eckzahn) (Erwachsene) (Feste Spangen) (Flex Developer) (Fotodiagnostik) (Funktionsdiagnostik) (Ganzheitliche KFO) (Gaumennahterweiterung) (Große Zähne) (Gummysmile) (Headgear) (Herausnehmbare Spangen) (HNO-Tonsillen) (Impressum) (Invisalign Deckbiss) (Invisalign Diastema) (Invisalign Engstand) (Invisalign Extraktion) (Invisalign Fragen) (Invisalign Kreuzbiss) (Invisalign Rückbiss) (Invisalign Vorbiss) (Invisalign Zahnlücken) (Invisalign) (Karies) (Kieferfehlstellung) (Kiefergelenkdiagnostik) (Kieferorthopäde) (Kieferorthopädie warum) (Kieferorthopädie) (Kontakt Kieferorthopaedie) (Krocky-Mobil) (Lingualretainer Kosten) (Retainer) (Lingualtechnik-Kreuzbiss) (Lingualtechnik-Deckbiss) (Lingualtechnik-Engstand) (Lingualtechnik) (Modellanalyse) (Magnetresonanztomografie) (MRT-Info) (Nach aktiver Behandl.) (Parodontose) (Pendulum Apparatur) (Praxis) (Praxis Dr. Polzar) (Progenie) (Prothetik) (Prothetische KFO) (Retention) (Röntgendiagnostik) (Rückblick 04) (Schloß) (weisse Zaehne) (Schnarchen) (Schöne Zähne) (Sitemap) (Sportmundschutz) (SUS) (Team) (Termine Kieferorthopädie) (Tiefer Biss) ("unsichtbare" Spangen) (Prognathie) (Wilson) (Zahn fehlt) (Zahn zu wenig) (Zähne wieder schief) (Zähne zu klein) (Zahnfehlstellung) (Zahnspangen) (Zahnspangen) (Zahnspange)

© Copyright by Prof. Dr. G. Polzar KKU

Der Inhalt dieser Seite wurde am 21.7.2016 letztmalig aktualisiert. Diese Seite wird von keiner Firma und keiner Organisation unterstützt und erlaubt keine Werbung. Autor der Informationen ist. Prof. Dr. Gerhard Polzar (KKU) Kieferorthopäde.